Allgemeine Geschichte des

Willys Overland Jeep.

Das erste Fahrzeug war ein Produkt der
Firma Bantam Car Company in Butler.
Die Firma Bantam arbeitete in
Kooperation mit der US Army und
entwickelte dieses Fahrzeug 1940
und 1941. Weitere Bewerber um einen 
Auftrag für den Bau eines 1/4 Tonner
4x4 waren die Firma Willys Overland
und die Firma Ford.

Letztendlich erhielt die Firma Willys Overland den Auftrag den 1/4 Tonner 4x4 zu bauen, von der Firma Ford wurde dieses Fahrzeug dann ebenfalls in Lizenz produziert.
Bei Willys Overland trug das Fahrzeug die Bezeichnung MB bei der Ford GPW. Zusammen wurden über 600.000 Einheiten bis zum Ende der Produktion in 1945 hergestellt.

 

Willys Qad auf den Sufen des Capitol


 

Bantram BRC 40


Ford GP


Ford PYGMY

     


Nach Kriegsende wurden diese Fahrzeuge von der französischen Armee übernommen. Die französische Firma Hotchkiss baute den Willys Jeep Typ MB in den 60-igern fast baugleich nach, ebenfalls in Lizenz, unter dem Name WOF (Willys Overland France) Typ M201.

 


Dieses Fahrzeug:

Ardennen Winter 44/45


Es ist ein von Willys Overland gebauter
1/4 Tonner 4x4 MB Jeep. Er wurde am
12. November 1943 ausgeliefert. Der
Jeep ist von Belgien aus den Ardennen, dort war er höchst wahrscheinlich im W.W.II eingesetzt, nach Holland gekommen.
Nach langer Zeit wurde der Jeep in 1995
wieder zum Leben erweckt. Restaurator
Ton Berkers, Schinveld Holland.

 
Willys Jeep MB #280611

Am 08.07.1999 wurde das Fahrzeug erstmalig in Holland im Straßenverkehr zugelassen. Nach Deutschland wurde das Fahrzeug am 12.10.2000 überführt und in der Nähe von Koblenz mit einem 07-er Nummernschild gefahren. Den Jeep habe ich nach langer Suche am 24.04.2005 erworben. Nach erfolgter Vollabnahme gem. § 21 StVZO wurde das Fahrzeug erstmalig am 31.05.2005 als Oldtimer gem. § 21 c StVZO in Deutschland zugelassen.